Aktuelles

Nachruf Heidi Baker

 

Der NABU Babenhausen trauert um seine 1. Vorsitzende Heidi Baker, die am 22. Februar 2018 nach langer, schwerer Krankheit im Alter von 75 Jahren verstarb.

 

Heidi hat den Naturschutz als ihre Lebensaufgabe betrachtet. Zusammen mit ihrem Mann Clarence trat sie 1980 dem NABU bei.  Sie übernahm bald den Vorsitz der Gruppe, gab ihn aber aus Enttäuschung über die geringe Resonanz der Babenhäuser Mitglieder bald wieder ab. 2002 wurde sie als 1. Vorsitzende  wiedergewählt und leitete seitdem den Verein. Clarence war bis zu seinem Tod 2. Vorsitzender.

 

Heidi hat den Verein nicht nur verwaltet, sondern sie war auch in dieser Zeit mit Herz und Seele dabei. Wir erinnern uns an ihre Vogelstimmenwanderungen, zu denen sie uns früh am Morgen aus dem Bett geholt hat. Für weitere Exkursionen konnte sie sachkundige Referenten gewinnen, die uns zum Beispiel bei Kräuterwanderungen oder Fledermausbeobachtungen die einheimische Fauna und Flora erläutert haben.

 

Bei Arbeitseinsätzen hat sie nicht nur tatkräftig mitgearbeitet, sondern die Helfer auch mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen versorgt. Auch im NABU Kreisverband war sie aktiv und hat mit ihrem Mann Dienst an der Naturschutzscheune am Reinheimer Teich geleistet.

 

Noch in den letzten Tagen vor ihrem Tod hat sie uns wissen lassen, dass ihr der Schutz der Schwalben besonders am Herzen liegt und sie hat uns gebeten, uns darum zu kümmern. Wir werden ihre Wünsche hierzu gerne umsetzen.

 

Der NABU Babenhausen hat Heidi viel zu verdanken und wir werden ihr Andenken stets in Ehren halten.